Startseite

Er steigt weltweit immer noch exponentiell an

Das Ende der Mobilität - weltweit - sollte gesetzlich durchgesetzt werden!

Das US-Wissenschaftsportal Climate Central berichtete bereits im Jahr 2017, dass die Kohlendioxid-Konzentration in der Erdatmosphäre erstmals seit mehreren Millionen Jahren die Marke von 410 ppm überschritten habe. Damit waren von einer Million Teilchen Luft 410 Teile Kohlendioxid.

Das Internet ist heute voll von Meldungen über die Bedeutung dieser Zunahme dieses Verbrennungsgases in der Atmosphäre. Wir handeln nicht, wir lesen und reden meist nur politisch miteinander.
Am 23.11.2020 hören wir die Nachrichten, dass zwischen Oktober 2019 und Oktober 2020 der Anteil des CO2 von 408,54 ppm auf 411,29 ppm gestiegen ist und am 21. November 2020 412,33 ppm betrug. Einige hören diese Stimmen der Wissenschaaftler, die Politiker und ihre politisch orientierten Wissenschaftler aber schauen weg; sie wollen beruflich überleben. Nicht als Menschen wollen sie überleben, als Politiker wollen sie überleben.

Wieder ist die Sache logisch: Die Corona-Krise ist nicht zu erkennen in Hinblick auf das zu erwartenden Volumen der Verbrennungsgase in der Atmosphäre. Das ist politisch auch nicht gewollt und wird u.a. durch politisch gesetzte Vorschriften aktiv verhindert. Nichts ist zu erkennen: Es werden "fake news" sein und Herr Trump besteht darauf, dass alles bleiben soll wie es ist und unter der neuen Politik "America first" weltweit weiter mit der durch profithungrige Menschen erzeugten Klimaveränderung alles fortschreitet. Aber wir müssen handeln! Es ist das zentrale Anliegen des Autors von endederrevolutionen.de und er wird gegen die Irrationalität kämpfen, bis dass der Tod ihn scheidet.

Nach dieser Pandemie soll das Volumen des Bruttosozialprodukts wieder ansteigen: Sie wollen die versäumten Steigerungsraten des Ausstoßes an CO2 weltweit wieder wettmachen. Die Konkurrenz der Produktionsmittelbesitzer verlangt das und wer verzichtet schon freiwillig an möglichst hohen Dividentenzahlungen an den Börsen, wer verzichtet schon freiwillig auf ein bequemes Leben?
Denkt nicht an die politischen Grünen, die werden aus Opportunität, die ihrer Beteiligung und dem Willen an der politischen Macht geschuldet ist, mit Sicherheit nichts Wesentliches zur Erhaltung der Schöpfung beitragen. Die tragen zu einem Militärsieg der Willigen in der Ukraine bei und bekämpfen die "Achse des Bösen", die sie wieder einmal gemeinsam mit den Politikern der USA und gemeinsam mit den Getreuen Mary Elizabeth Truss und ihr geistiges Double Annalena Bearbock Dem Willen zur Macht, wie alle anderen Parteien auch, werden sie alles opfern. Auch für die Grünen gilt: Es begann mit einer Lüge. Vielleicht werden sie künftig beten und den Eintritt in die Pax Christi ihren Mitgliedern empfehlen. Besser noch wäre es, sie wären beim Stricken geblieben und die Enkelkinder hätten profitiert von ihrer Teilnahme in der Parlamenten.

Diese ungeheuren Anschuldigungen müssen jetzt natürlich erst einmal bewiesen werden. Das ist richtig und hier solltet ihr endederrevolutionen.de ausnahmsweise einmal glauben. Wir können nicht mehr warten bis der geschichtliche Beleg darüber erbracht ist, dass wir mit Sicherheit in absehbarer Zeit an unserem Wohlstand ersticken.

Wir ersticken nicht, wie viele erstickt sind an dieser Viruserkrankung Covid-19. Wir ersticken sprichwörtlich an der Mobilität, die auch der Grund war, dass sich der Verbrennungskapitalismus überhaupt derart dragisch -wie sich spätestens seit den 1990er Jahren definitiv herausstellte- entwickeln konnte.

Am Vorabend notwendiger radikaler Veränderungen wird wegen dieser Kritik an der Form Partei kein Politiker öffentlich bei endederrevolutionen lesen. Keine politische Partei von links bis rechts wird endederrevolutionen.de unterstützen und feige wie diese Untertanen sind, werden sie keinen politikwissenschaftlich geschichtlichen Diskurs führen: Geschichtslos, geschlechtslos werden sie bleiben. Deshalb unterstützen bitte Sie das Anliegen dieses Weblogs. Es geht allein um eine neue Aufklärung und jeder kann Abstand davon nehmen. Jede, jeder sollte aber zumindest einmal hier gelesen haben; keinesfalls soll er spenden. Will er dagegen spenden, so bitte nicht bei den allseits bekannten Organisationen. Noch ist ein Netzwerk der Armen nicht gegründet. Bis es einmal gegründet ist, solltet ihr warten.