Startseite

editiert am 6. März 2021

Eine historische Chance

Über die Erststimme wurde schon berichtet. Jetzt geht es allein noch darum, ein Netzwerk der Erstimmen zu gründen.
Jetzt muss Farbe bekannt werden. Nicht der Autor von endederrevolutionen.de ist hier aufgerufen, jeder Mensch, der guten Willens ist und wie der Autor die Verbrennung fossiler Stoffe schnellstmöglich stoppen will, ist jetzt aufgerufen: Ein Server, ein Layout mit Zugang über ein Formular für jedermann, für die eigene persönliche Vorstellung, gefasst durch ein einheitliche Layout, so dass die Vorstellung leicht vergleichbar beurteilt werden kann.

Allein unter dem Zwang des einheitlichen Layouts tragen sich die Kandidaten ein. Nach den verschiedenen Regionen geordnet findet jeder schnell die möglichen Kandidaten ihres Wahlkreises, die Ihre Stimme benötigen. Auf der Webseite der möglichen mit einer Erststimme ausgestatten künftigen Abgeordneten, wird bereits über einen Zähler angegeben, wie viele Stimmen bis zur gesetzlich geforderten Anzahl von 200 noch fehlen. Keiner wirbt um die Stimmen. Eine Werbung darf es nicht geben. "Der wahre Verdienst ist bescheiden". Der Wahlaufruf zur Wahl der "Commune de Paris" ist richtungsweisend. Es bedarf dafür nur noch diesem notwendigen Server, der von einem wahrhaften Menschen gestellt werden muss. Endederrevolutionen wird sich jedem Verdacht persönlicher Eitelkeit entziehen. Er will die Veränderung, aber er schafft sie nicht allein und deshalb ist er stets nur Tutor, niemals Organisator. Organisator soll das Gesetz werden damit wirklich einmal eine Ordnung herrscht. Nicht der Mensch soll herrschen, allein eine Ordnung soll herrschen und deshalb muss ein Mensch gefunden werden, der seinen Server zur Verfügung stellt und nur darüber wacht, dass kein Rassist auf seinem Server sich vorstellt, der das Rückgrat des Netzwerkes der Erststimmen bildet. Nur beim Layout will der Autor beraten: Tutor sein und sonst nichts. Die regionale Aufstellung der Kandidaten muss gewährleistet und wahrhaft der Zähler, der die Differenz zur Zahl 200 anzeigt. De libero arbitrio, auf in die Zukunft, sonst nichts. Finden muss sich der Betreiber des notwendigen Servers selber. Auch Ende der Revolutionen ist nur eine Idee, entsprungen aus seiner Sehnsucht nach Wahrheit, die es unabhängig von der Gerechtigkeit geben kann und da stellt er sich in aller Bescheidenheit neben Janusz Korczak "Wie man ein Kind lieben Soll". Er liebt wie Janusz die Kinder und hofft, dass auch er die Kraft hat, egal wo es hingeht, mit den Kindern zu gehen. Auf diesem Server wünscht der Autor sich ein eigenes Verzeichnis. Zu Ende wäre die Zeit, in der er auf privater Dropbox und unter dem Zwang zur Werbung für die Dropbox die Dateien von endederrevolutionen.de speichern musste und diese endlich Teil des Netzwerks der Erststimmen werden darf. Vorbei wäre die Zeit, in der wie bei Wikipedia unter dem Eintrag "Privat" öffentlich verschwiegen wird, dass dieser Begriff sich vom altgriechischen "idiotes", ableitet, der im Ursprungsland der attischen Demokratie Privatpersonen bezeichnete, die nicht an der öffentlichen Res Publica teilnahmen. In Deutschland werden sie "politikferne Bürger" genannt, im Schwäbischen hat sich an der Begrifflichkeit insgesamt nichts geändert. "Was, du sagsch nix, bisch a Idiot oder was?"
Die politisch Erzogenen kennen nur ihresgleichen und besetzen damit alle öffentlicher Inszenierungen. Der einfache Mensch, der kantische Poebel, bleibt unerhört draußen und hat sich zu fügen. Aber es wird Zeit, dass er mit Hilfe des demokratischen Wahlrechts in Deutschland sich der Ersten Kammer bemächtigt.

Kein Politiker darf im September 2021 auf der Liste der Erststimmen-Kandidaten in den Bundestag gewählt werden. Die Praxis, dass sich die politischen Parteien nicht nur die rund 300 Sitze, die mit der Zweitstimme der Wahlberechtigten in das Parlament gewählt werden, sondern die mit der Erststimme auch "ihre Wahlkreise" sich sichern wollen, so dass ein weiterer Politiker ihrer Landeslisten ihrer politischen Partei in den Bundestag einziehen kann, muss enden. <